Sonntag, 16. August 2009

Ein Pälzer geht fremd

Was ich hier jetzt schreibe scheint mir selbst unglaublich !
Am Freitag war die "beste Ehefrau von allen" und ich im Roihessische, freiwillig, vorsätzlich und zum wiederholten Mal in kürzester Zeit. Allein das ist schon außergewöhnlich.
Anlass war #wtis09 (wasn dess? werden sich die Nichtzwitscherer fragen, also das ist der Hashtag mit dem man bei Twitter alle Tweets zum Thema finden kann , noch Fragen ?), ein zwangloses Treffen netzaffiner Leute die sich teilweise kannten, deren Blogs schon im Reader gegenseitig gelesen wurde oder Follower, Webworker und andere Interessierter, also ganz normale Leute eben .
Frank hatte gerufen und es kamen viele ( hier die Facebook Anmeldeliste ) leider konnte ich nicht mit allen sprechen, das lies die lange Tafel nicht zu ( Ich hasse lange Tafeln habe ich das schon einmal gesag, viel besser wäre doch ein Kreis, ein Stuhlkreis vielleicht #Verbesserungsvorschlag).
Die Metropolregion schickte also auch eine Delegation, mit Theo und #myfrau also seine Frau (damit keine Missverständnisse/Gerüchte entstehen), Thomas und uns waren wir sehr stark vertreten.
Die Lokation ausgesprochen schön, der Margarethenhof  in Schwabenheim an der Selz (ein Blick ins Lokal, seht selbst), der Service sehr aufmerksam, nett und immer gut gelaunt, auch bei der Menge an Besucher und noch spät am Abend !
Und jetzt kommts (Achtung für sensible Pälzer , ab hier bitte nicht mehr weiterlesen !!!) .

Einen Wein hatten die...nicht zu fassen, mit anderen Worten SAUGUT !
Es begann mit einem grünen Veltliner, noch etwas skeptisch und vorsichtig ,der war aber nicht nur gut, für ein nicht typisch deutsches Gewächs empfand ich ihn sogar als sensationell. ( Nein ich vergebe keine Punkte ).

 Nach einigen netten Gesprächen und der Nahrungsaufnahme ( Spundekäs und Tapas ...Bild)
 
 

beschlossen Thomas und ich uns das Ganze mal im Verkostungsraum näher anzusehnen, der Pälzer und der Badenser machten sich auf und wurden im Weinkeller fündig, da war sie, die Verkostung, der Magarethschen Produkte. Mit einem echten Profi an der Seite macht so etwas natürlich noch mehr Spass !
Und wir haben alle probiert (die Weißen, außer dem Chardonnay. Chardonnay kann ich nicht leiden, mag ich nicht !), die Roten haben wir uns für #wtis10 (ihr wisst schon) aufgehoben. und wie ich befürchtete gehofft hatte war da kein Ausreißer dabei, die Preise moderat und deshalb für mich eine klare Kaufempfehlung.
Den Abschluss dieses Abends bildete ein Riesling, der sich nirgends verstecken muß !
Verabschiedung bei den Anwesenden, gemütlich Heimfahrt und beschlossen : da fahren wir wieder hin !!!
Eine profihaftere Verkostungsbeschreibung liefert vielleicht 25cl, ich kann nur soviel sagen, wer da in die Gegend kommt,  unbedingt anschauen, probieren...toll.
Ah und für die Pälzer Winzer: zieht euch warm an: da geht was in Rhoihesse. Meine von Palzwein geprägter Gaumen wurde jetzt schon zum wiederhohlten Mal von den Weinen Rheinhessens mehr als überrascht, wenn ich da noch ein paar Jahre zurückdenke, mannmannmann ich kann es echt nicht glauben !


Für Alle die wtis09 verpasst haben, hier schon die Einladung für 2010:
Listen!

Und faßt hätte ich es vergessen, am Bratwurststand trafen die Pälzer noch eine ausgewanderte Bekannte, die wir schon mindestens 15 Jahre nicht gesehen hatten...Sachen gibts ! Zur Bratwurst muß ich auch noch etwas los werden : auch hier wurden wir mehr als positiv überrascht, getreu dem Spruch : zure guuude Worscht braucht merr kän Senf, schoben wir das Senffass gaaaanz weit weg, also Brodworscht können die auch !
Respekt !

 Hier der Artikel auf INJELA

Schnappschüsse:



Kommentare:

  1. Obwohl ich jetzt schon ein Dutzend Jahre im Rhoihessische wohne, bin und bleibe ich nicht nur gebürtiger Kurpfälzer; aber Wein können die hier tatsächlich. Und die Bratworscht: Ein Traum! Beim nächsten Mal quatschen wir dann auch mal genauer über die Mannheimer Rheinschanze ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jürgen, vielen Dank für Deinen ausführlichen und positiven Artikel. Eine Tisch**runde** ist sicherlich besser. Allerdings haben wir das "Musikproblem" so dass wir uns für die Seite entschieden haben, damit wir uns dort noch in einer angenehmen Lautstärke unterhalten konnten.

    Ich will aber nächstes Jahr versuchen, eine bessere Position zu ergattern.

    Es kam auch von jemandem die Anregung, das Treffen am Samstag zu machen. Dann allerdings bekommen wir keine Reservierung, bei dem Ansturm kann das die Familie Eckhard Samstags einfach nicht gewährleisten. deswegen habe ich mich wieder für den Freitag entschieden.

    AntwortenLöschen
  3. @ Mathias
    Das muß geklärt werden...unbedingt !

    @ Frank
    Freitag find ich gut !
    Der Tisch war OK, mach dir keinen Kopf :-).

    AntwortenLöschen
  4. tse, tse , tse...die ganzenleeren weinflaschen. ich wär besser dabei gewesen, dann hättet ihr nicht so viel trinken müssen. ich hätte mich erbarmt, euch zu helfen dabei

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünsche Dir und deiner Familie ein ruhiges und gesegnetes Weihnachtsfest! Cami aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  6. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen